Fünf – Ursula Poznanski


Klappentext:
Thanks for the Hunt …
Du bist fündig geworden.
Rätselaufgaben, deren Lösung Koordinaten sind. In Plastikbehälter verpackte Leichenteile. Zeugen, die nach der Befragung sterben. Es ist eine blutige Version des Geocaching, eine grausige Jagd, auf die sich die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary einlassen muss.
Der Fall scheint unlösbar.
Und plötzlich wird sie selbst zur Beute.

Der erste Satz:
Die Stelle, an der sich sein linkes Ohr befunden hatte, pochte im Rhythmus seines Herzschlags.

Meine Meinung:
Wieder einmal ein sehr gelungenes Buch von Ursula Poznanski! Diesmal ist es jedoch kein Jugendthriller, sondern einer für die etwas ältere Generation, denn es geht schon ein weniger brutaler zu. Auch finde ich die Idee mit dem Geocaching, die in diesem Buch aufgegriffen wird, sehr gut. Mich hatte dieses Thema eh schon immer interessiert, aber ich habe nie genau verstanden, worum es dabei geht. Das Buch hat mir sozusagen eine klasse Erklärung dafür gegeben. Auch die Handlung an sich fand ich sehr gut und spannend. Auf das, was hinter dem Töten steckt, wäre ich nie gekommen und somit traf es mich sehr überraschend. Die Charaktere waren auch super ausgearbeitet und sympathisch. Selbst den Täter konnte man irgendwie verstehen, warum er genau so handelte.

Ich gebe diesem Buch:

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s