Zeit im Wind – Nicholas Sparks


Klappentext:
Eine Hymne an die Kraft der Liebe!
Beaufort, North Carolina im Jahre 1958. Es ist das letzte Highschool-Jahr für Landon, als er sich beim Schulball norgedrungen mit der Außenseiterin Jamie arrangieren muss. Doch zwsichen dem ungleichen Paar entwickelt sich eine ungewöhnlich intensive Liebesbeziehung, die auch von einem schweren Schicksalsschlag nicht erschüttert werden kann.

Der erste Satz:
Als ich siebzehn war, veränderte sich mein Leben für immer.

Meine Meinung:
Wer weiß, wie Bücher von Nicholas Sparks enden, weiß auch, wie dieses enden muss. Daher fand ich es ziemlich vorhersehbar. Nichtsdestotrotz war es eine wunderbare Liebesgeschichte, die mich am Ende nicht nur zu Tränen rührte, sondern mich wie ein Schlosshund heulen ließ. Schrecklich! Nein, nicht das Buch war schrecklich, das hat mir wirklich sehr gut gefallen und mir sind Landon und Jamie auch total ans Herz gewachsen. Ich hatte ja immer noch die leise Hoffnung, dass alles anders kommen wird – aber dann wäre es kein Sparks-Buch, gelle?😦
Jamie sagte zu Landon, als er sie zwangsläufig zum Abschlussball einlud: »Du darfst dich nicht in mich verlieben!« Das hatte er auch eigentlich nicht vor, weshalb er es ihr versprach und sich nichts weiter dabei dachte. Doch warum soll er sich nicht in die verlieben? Was steckt hinter diesem Satz?
Lest es selbst, wenn ihr neugierig seid.😉

Ich gebe diesem Buch:

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zeit im Wind – Nicholas Sparks

  1. Melissa schreibt:

    Ich hab mal ein Sparks-Buch gelesen und mich über das Ende geärgert. Als mir meine Freundin dann sagte, dass alle Sparks-Bücher so oder ähnlich enden, habe ich seither nie wieder ein Buch von ihm gelesen. Ich kann das nicht, wenn ich weiß, dass es so ausgeht.

    • Aurora schreibt:

      Ich mag solche Enden im Prinzip auch nicht. Bei „Weit wie das Meer“ fand ich das auch total doof. Genauso auch bei diesem. Aber wenn ich mich darauf einstelle, geht es eigentlich. Obwohl mir ein Happy End im klassischen Sinne natürlich 100% lieber wäre.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s