Leises Gift – Greg Iles


Klappentext:
Bis dass der Tod euch scheidet.
Dr. Chris Shepard hat die junge Frau, die in seine Arztpraxis kommt, nie zuvor gesehen. Alex Morse gibt sich als Agentin des FBI zu erkennen. Sie sei, so sagt sie, auf der Spur eines Scheidungsanwalts, der seinen Klienten einen ganz besonderen Dienst bietet: Ihre Ehepartner sterben auf unerklärliche Weise.
»Okay. Aber warum erzählen Sie mir das?«
»Weil vor genau einer Woche Ihre Frau nach Jackson gefahren ist und zwei Stunden im Büro dieses Anwalts verbracht hat.«

Der erste Satz:
Alex Morse rannte durch die Eingangshalle des neuen medizinischen Zentrums der Universität.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist absolut spannend und mal anders als das übliche „Ermittler sucht Verbrecher“ (womit ich nicht sagen möchte, dass das schlecht wäre😉 ). Als Alex Schwester auf unerklärliche Weise stirbt, sagt sie ihr noch, dass ihr Mann daran schuld sei. Alex gibt nicht auf und recherchiert, wo sie nur kann, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dabei stößt sie auf besagten Dr. Chris Shepard, den sie warnen und um seine Mithilfe bitten möchte. Dieser glaubt ihr jedoch nur bedingt. Zwar ist Alex eine gute FBI-Agentin, aber wegen eines Vorfalls, bei dem einer ihrer Kollegen ums Leben kam, an einen anderen Ort versetzt worden. Die Hintergründe, warum die Ehepartner sterben „müssen“, ist auch sehr gut erdacht und umgesetzt. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall jedem Thriller-Fan empfehlen. Dazu ist noch zu sagen, dass es sich hierbei keineswegs um einen blutigen Thriller handelt.

Ich gebe diesem Buch:

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Leises Gift – Greg Iles

  1. Melissa schreibt:

    Das klingt mal nach einem unblutigen Thriller. Aber ein „Ermittler sucht Verbrecher“ wäre auch eher ein Krimi als ein Thriller ;o)

    • Aurora schreibt:

      Es gibt durchaus aus Thriller, wo es Ermittler gibt, die den Verbrecher suchen müssen. Ich sage nur: die Bücher von Chris Carter😉

      • Melissa schreibt:

        Komisch, dann folgt es nciht der „strengen“ Definition😉

      • Aurora schreibt:

        Es gibt keine „strenge Definition“, die Ermittler bei Thrillern verbietet. Thriller unterscheiden sich in erster Linie daher vom Krimi (im Fall eines Ermittlers), dass das Ziel der Höhepunkt ist und nicht der Weg. Zumal sich Thriller eh viel mit Krimis vermischen oder auch mit Mystery etc.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s