Mein Lesemonat September 2012


Meine Leseflaute ist zum Glück endlich wieder vorbei, sodass es diesen Monat doch so einige Bücher geworden sind. Allerdings ist auch mal wieder das ein oder andere Buch bei mir eingezogen.

Meine Neuzugänge im September:

Fünf – Ursula Poznanski
Thanks for the Hunt …
Du bist fündig geworden.
Rätselaufgaben, deren Lösung Koordinaten sind. In Plastikbehälter verpackte Leichenteile. Zeugen, die nach der Befragung sterben. Es ist eine blutige Version des Geocaching, eine grausige Jagd, auf die sich die Salzburger Ermittlerin Beatrice Kaspary einlassen muss.
Der Fall scheint unlösbar.
Und plötzlich wird sie selbst zur Beute.

Headhunter – Jo Nesbø
Roger Brown gilt als Top-Headhunter. Wenn er anruft, gehorchen die Bosse aufs Wort. Was niemand weiß: Brown spielt ein falsches Spiel. Doch dann geht einer seiner Coups grandios daneben, und plötzlich hat er einen gnadenlosen Gegner.

 

Die Tote im Keller – Helene Tursten
Ein neuer Fall für Irene Huss
In einer eisigen Göteborger Winternacht stoßen Ploizisten in einem alten Erdkeller auf die Leiche eines Mädchens. Offensichtlich wurde es über längere Zeit gefangen gehalten, missbraucht und brutal ermordet. Wer war die Tote, die niemand zu vermissen scheint? Die Spur führt in die Göteborger Unterwelt und zum Kopf eines internationalen Mädchenhändlerrings.

Die drei ??? und die brennende Stadt – Christoph Dittert
Ex-Kommissar Reynolds stattet den drei Detektiven einen Besuch ab. Doch die Wiedersehendfreude wird überschattet von dem rätselhaften Testament seines Bruders, das Justus, Peter und Bob für ihren alten Freund entschlüsseln sollen. Ehe sie sich’s versehen, stecken die drei ??? mitten in einem brandheißen Fall, der ihnen vollen Einsatz abverlangt. Denn das Erbe ruft düstere Gestalten auf den Plan – und die schrecken vor nichts zurück, um ihr Ziel zu erreichen.

Die drei ??? Kids – Gefährliche Schatzsuche – Ulf Blanck
Ohne weiter nachzudenken, sprang Justus über den Sitz nach vorn, packte den Schlüssel und drehte ihn um. Es knatterte und knalte, dann heulte der Motor auf. »Festhalten!«, brüllte Justus und trat auf das Gaspedal.
Das alte Cabrio auf Onkel Titus’ Schrottplatz ist eigentlich nicht mehr viel wert. Doch warum wurde es dann von einem unheimlichen Fremden gestohlen? Die drei ??? Kids nehmen die Verfolgung auf und geraten in einen spannenden Fall voller Geheimnisse …

Kommen wir nun zu den gelesenen Büchern im September:

Leises Gift – Greg Iles
Bis dass der Tod euch scheidet.
Dr. Chris Shepard hat die junge Frau, die in seine Arztpraxis kommt, nie zuvor gesehen. Alex Morse gibt sich als Agentin des FBI zu erkennen. Sie sei, so sagt sie, auf der Spur eines Scheidungsanwalts, der seinen Klienten einen ganz besonderen Dienst bietet: Ihre Ehepartner sterben auf unerklärliche Weise.
»Okay. Aber warum erzählen Sie mir das?«
»Weil vor genau einer Woche Ihre Frau nach Jackson gefahren ist und zwei Stunden im Büro dieses Anwalts verbracht hat.«
»zur Rezension«

Angeklagt – Robert Glinski
Wie ganz normale Menschen zu Schwerverbrechern werden
Warum hat der unbescholtene Familienvater seinen Untermieter erschlagen? Ist die junge Frau wirklich vergewaltigt worden, oder hat sie etwas zu verbergen? Wieso hat der verliebte Mann seine hochschwangere Freundin erstochen?
In zehn von ihm verhandelten Fällen beschreibt Richter Robert Glinski Motive und Umstände, die gewöhnliche Menschen zu Schwerverbrechern machen. Ein spannender Einblick in die Urteilsfindung der Justiz.
»zur Rezension«

Die Schatzinsel – Robert Louis Stevenson
Eine Landkarte gab den Anstoß zu dem wohl bedeutensten Abenteuerroman der Weltliteratur. Robert Louis Stevenson zeichnete seinem Stiefsohn die Karte einer Insel, auf der ein Schatz vergraben liegt. Bis in die Einzelheiten entwarf er jeden Wald, jede Flußmündung, die Berge und Täler. Und während er noch malte und skizzierte, formte er bereits die Gestalten, die, durchdacht bis in jeden Charakterzug, die Hauptfiguren des Romans »Die Schatzinsel« werden sollten: den Schiffsjungen Jim Hawkins, stets vom Gück begünstigt, dessen Mut, Tapferkeit und Vorwitz ausschlaggebend zum Gelingen und glücklichen Ende der Fahrt betragen, und den Schiffskoch John Silver, den Gentleman Fortunas mit allen Eigenschaften eines Seeräubers, brutal, verschlagen, habgierig, wüst, raffiniert, geschickt und mutig.
»zur Rezension«

Die Sturmkönige Bd. 1: Dschinnland – Kai Meyer
Die Sturmkönige reiten auf himmelhohen Tornados – wie Tarik auf seinem fliegenden Teppich
Am Tag seiner Geburt trug sein Vater ihn auf einem fliegenden Teppich hinauf in den Himmel – Tarik al-Jamal. der beste Schmuggler auf den Himmelsrouten des Orients. Keiner reitet einen Teppich wie er – bis er draußen im Dschinnland, den tödlichen Wüsten zwischen Samarkand und Bagdad, seine große Liebe Maryam verliert. Gebrochen und einsam verdingt sich Tarik bei illegalen Teppichrennen. Doch dann will sein jüngerer Bruder Junis die mysteröse Sabatea durchs Dschinnland nach Bagdad bringen. tarik fürchtet um ihr Leben – und stellt sich einmal mehr den Geistern seiner Vergangenheit. Eine mörderische Jagd durch die Wüste beginnt, eine Odyssee auf fliegenden Teppichen, mitten in den Krieg zwischen Dschinnen und Sturmkönigen …
»zur Rezension«

Der Knochenbrecher – Chris Carter
Er ist der Mann ohne Gesicht.
Er ist ein Killer.
Und er wird dich kriegen.
Wenn es Nacht wird in Los Angeles, gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche. Er ist ein kaltblütiger Killer.
Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo er suchen muss. Und die Jagd hat längst begonnen.
Schlaf schön, L.A.!
»zur Rezension«

Die drei ??? und die brennende Stadt – Christoph Dittert
Ex-Kommissar Reynolds stattet den drei Detektiven einen Besuch ab. Doch die Wiedersehendfreude wird überschattet von dem rätselhaften Testament seines Bruders, das Justus, Peter und Bob für ihren alten Freund entschlüsseln sollen. Ehe sie sich’s versehen, stecken die drei ??? mitten in einem brandheißen Fall, der ihnen vollen Einsatz abverlangt. Denn das Erbe ruft düstere Gestalten auf den Plan – und die schrecken vor nichts zurück, um ihr Ziel zu erreichen.
»zur Rezension«

Die drei ??? Kids – Gefährliche Schatzsuche – Ulf Blanck
Ohne weiter nachzudenken, sprang Justus über den Sitz nach vorn, packte den Schlüssel und drehte ihn um. Es knatterte und knalte, dann heulte der Motor auf. »Festhalten!«, brüllte Justus und trat auf das Gaspedal.
Das alte Cabrio auf Onkel Titus’ Schrottplatz ist eigentlich nicht mehr viel wert. Doch warum wurde es dann von einem unheimlichen Fremden gestohlen? Die drei ??? Kids nehmen die Verfolgung auf und geraten in einen spannenden Fall voller Geheimnisse …
»zur Rezension«

Unverhofft liebt oft – Hortense Ullrich
Lucilla ist verliebt. Und zwar in Justus, Jojos ersten Freund. Zu dumm nur, dass der sich nicht die Bohne für Lucilla interessiert. Da muss Jojo wohl etwas nachhelfen …
Freche Mädchen – freche Bücher!
»zur Rezension«

Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen – Daniel Glattauer
Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück.
In Gut gegen Nordwind haben sich Emmi und Leo per E-Mail rettungslos ineinander verliebt. In Alle sieben Wellen bekommen sie ihre zweite Chance. Doch werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten?
»zur Rezension«

Die Farbe Blau – Jörg Kastner
Welche Farbe hat das Böse?
Amsterdam im 17. Jahrhundert – die Epoche Rembrandts. Die Stadt steht unter Schock: Zwei angesehene Bürger haben bestialisch gemordet. In beiden Fällen war ein Gemälde im Spiel, ein Familienbild wie von Rembrandts Hand, jedoch in intensivem Blau gehalten – der Farbe, die der Meister ein Leben lang vermied. Als das »Todesbild« auf rätselhafte Weise verschwindet, schwört sich Cornelis Suythof, ein junger Maler und großer Bewunderer des Meisters, dem Rätsel auf die Spur zu kommen – war doch einer der vermeintlichen Mörder sein bester Freund …
»zur Rezension«

Britta und ihr Pony – Lisbeth Pahnke
rittas schönster Traum ist ein Pferd, das ihr ganz allein gehört, das sie pflegen, selber ausbilden und jeden Tag reiten kann. Zu ihrer größten Überraschung erfüllen die Eltern ihr diesen Wunsch. Silber, das herrlichste Pony, das sich Britta vorstellen kann, gehört von jetzt ab ihr. Was wird sie wohl mit Silber erleben?
»zur Rezension«

Die Statistik:

gelesene Bücher: 9 (+2)
abgebrochene Bücher: 0
aussortierte Bücher: 0
gelesene Seiten: 2694
neue Bücher: 5
Start-SuB: 611
aktueller SuB: 607

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s