Das Labyrinth der Träumenden Bücher – Walter Moers


 

Klappentext:
Nehmt euch in Acht: Gefährlicher können Bücher nicht sein!
Hildegunst von Mythenmetz, der größte Schriftsteller Zamoniens, suhlt sich auf der Lindwurmfeste in seinem Erfolg. Da erreicht ihn ein mysteröses Schreiben, das ihn verlockt, nach Buchhaim, der „Stadt der Träumenden Bücher“, zurückzukehren. Dort trifft er auf eine neuerbaute Stadt, die vor Leben rund um das Buch nur so vibriert. Und er begegnet alten Bekannten, aber auch neuen Phänomenen und Wundern der Stadt: Librinauten und em Biblionismus, Qualmoiren und dem Buchwein sowie vor allem den obskuren Puppetisten, dem faszinierenden Puppenaecircus Maximus und dem geheimnisvollen Maestro Corodiak.

Der erste Satz:
Hier geht die Geschichte weiter.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch hatte ich mich schon gefreut, seitdem bekannt wurde, dass es erscheinen sollte. Ich habe es gelesen und gleichzeitig als Hörbuch gehört, was wieder einmal eine sehr gelungene Kombination war. Anfangs fand ich das Buch auch noch total aufregend und spannend und ich fragte mich, wann es denn nun endlich in das Labyrinth geht – denn schließlich steht das im Titel. Irgendwann kam mir der Gedanke, dass die beiden Buchtitel vertauscht besser gepasst hätten. Denn im ersten Band („Die Stadt der Träumenden Bücher“) hält sich Hildegunst von Mythenmetz mehr in den Katakomben auf als in der eigentlichen Stadt und hier ist es nun genau umgekehrt. Was mich allerdings am meisten aufregte und nervte, war der Puppetismus. Das hat meiner Meinung nach nichts mit Büchern zu tun, worum sich in Buchhaim nun mal alles dreht und was das faszinierendste dieser Stadt ist. Auch dass der gesamte erste Band mittels eines Theaterstücks noch einmal erzählt wurde, hätte, meiner Meinung nach, nicht sein müssen. Am Ende war auch ich etwas enttäuscht von diesem Buch. Aber dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung, die hoffentlich besser werden wird 😉 . Schließlich endet das Buch an einer Stelle, an der man das Buch nicht zur Seite legen, sondern weiterlesen möchte. Das beste am Buch / Hörbuch waren daher die Gestaltung des Buches und Andreas Fröhlich als Sprecher des Hörbuches. Nur deshalb konnte es hier eine doch recht hohe Bücherwürmchenbewertung von mir bekommen.

Ich gebe diesem Buch (+Hörbuch):

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Labyrinth der Träumenden Bücher – Walter Moers

  1. SilkeS. schreibt:

    Hallo Betty!

    Sabber!!!!
    Ich habe die Stadt der Träumenden Bücher schon verschlungen und will dieses Buch auch unbedingt lesen.
    Dank Deiner Rezi habe ich auch wieder total Lust darauf!

    Gruß SilkeS.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s