Mein Lesemonat Januar 2012


Der erste Monat des Jahres war lesetechnisch eigentlich gar nicht so schlecht, aber „leider“ kamen auch sehr viele neue Bücher bei mir an. Aber seht selbst:

Die neuen Bücher:

Aurora Teagarden 1: Echte Morde – Charlaine Harris
Eine Mordserie nach dem Vorbild berühmter Tötungsdelikte erschüttert die kleine Gemeinde Lawrenceton im US-Bundesstaat Gerogia. Die 28-jährige Hobbydetektivin Aurora Teagarden gehört dem Club “Echte Morde” an, einer Gruppe von Krimifans, die sich einmal im Monat trifft, um sich mit berühmten oder ungelösten Verbrechen zu befassen. Doch als sie zu Beginn eines dieser Treffen die Leiche eines Clubmitglieds findet, das nach dem Vorbild ihres aktuellen Falls getötet wurde, gerät Roes Welt völlig aus den Fugen – im Guten wie im Schlechten.

Erebos – Ursula Poznansnki
Erebos ist ein Spiel.
Es beobachtet dich,
es spricht mit dir,
es belohnt sich,
es prüft dich,
es droht dir.
Erbos hat ein Ziel:
Es will töten.

Das Labyrinth der Träumenden Bücher – Walter Moers
Nehmt euch in Acht: Gefährlicher können Bücher nicht sein!
Hildegunst von Mythenmetz, der größte Schriftsteller Zamoniens, suhlt sich auf der Lindwurmfeste in seinem Erfolg. Da erreicht ihn ein mysteröses Schreiben, das ihn verlockt, nach Buchhaim, der “Stadt der Träumenden Bücher”, zurückzukehren. Dort trifft er auf eine neuerbaute Stadt, die vor Leben rund um das Buch nur so vibriert. Und er begegnet alten Bekannten, aber auch neuen Phänomenen und Wundern der Stadt: Librinauten und em Biblionismus, Qualmoiren und dem Buchwein sowie vor allem den obskuren Puppetisten, dem faszinierenden Puppenaecircus Maximus und dem geheimnisvollen Maestro Corodiak.

Die Schule der Magier Bd. 1: Das geheime Portal – Henry H. Neff
Eine Schule für Magier, ein geheimnisvolles Bild …
… und ein Junge, der sich gegen die dunkle Macht behaupten muss.
Ein fantastisches Abenteuer beginnt!

 

Die Erben der Nacht 1: Nosferas – Ulrike Schweikert
Vier blutjunge Vampire, ein kaltblütiger Jäger – und eine mörderische Verschwörung in der Ewigen Stadt!
Europa, 1877: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fährigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einstigen Stärke zurückfinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind …

Die Erben der Nacht 2: Lycana – Ulrike Schweikert
Vier blutjunge Vampire, ein uralter Kampf – und eine Liebe wider jeder Vernunft
Europa, 1878: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
An der wilden Küste Irlands sollen die Erben von den Fähigkeiten der Lycanas, den mächtigen Gestaltwandlern, lernen. Doch bei ihrer Ankunft geraten sie in eine jahrhundertealte blutige Fehde – den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen …

Schwester! Mein Leben mit der Intensivstation – Katrin Grunwald
Hinter den Türen der Intensivstation – eine bitterböse medizinische Satire Überforderte Ärzte, hektisches Pflegepersonal, anstrengende Angehörige-die Arbeit auf einer Intensivstation hat wenig mit der heimeligen Welt von Arztroman und Krankenhausserie zu tun. Katrin Grunwald ist Intensiv Krankenschwester und kämpft zwischen Beatmungsgerät und Defibrillator mit den Ärzten ums Überleben der Patienten. Dabei gerät auch sie manchmal an ihre Grenzen – und sie weiß: Die Realität in deutschen Krankenhäusern ist oft nur mit viel schwarzem Humor zu ertragen.

Ausgeträumt – Endstation Drogenknast – Brigitte Blobel
Endlich Ferien ohne Eltern! Zusammen mit ihrer älteren Schwester genießt Mia den Sommer an der türkischen Schwarzmeerküste. Doch eine wilde Party endet auf der Polizeistation. Und dann findet man in Mias Tasche Drogen …

 

Night World Bd. 1: Engel der Verdammnis – Lisa J. Smith
Vampire, Werwölfe, Hexen, Gestaltenwandler – sie alle leben mitten unter uns, ohne unser Wissen. Die Night World ist ihr geheimes Reich. Ein Reich mit unverrückbaren Regeln. Die Wichtigste: Kein Mensch darf sich je in ein GEschöpf der Dunkelheit verlieben.
Ein wunderschöner Engel rettet Mauerblümchen Gillian das Leben – und macht sie über Nacht zum Star der Highschool: Sexy und charmant gewinnt sie die Herzen ihrer Mitschüler. Doch dann offenbart der vermeintliche Engel sein wahres Gesicht …

Blutwaffe – James Herbert
Die heilige Lanze: Instrument des Terrors, Symbol des Bösen
Hinter der idyllischen Fassade eines Landhauses in Devonshire treffen sich die Anhänger eines obskuren Kultes, die einen legendären Speer in ihren Besitz gebracht haben – eine Waffe, die Tod und Verderben über die Menschheit bringen kann …

Mein glamouröses Doppelleben – Holly McQueen
Auf Stilettos ins Fettnäpfchen
Isabel hat den langweiligsten Job der Welt: Für ein Lokalblatt misst sie die Länge von Artikeln in Tageszeitungen aus. Mit einem Holzlineal.
Aber Isabel hat auch einen Plan: Sie will Karriere machen. Als Bestsellerautorin. Inklusive Partys, Talkshows, Designerklamotten und jeder Menge Verehrer. Die richtige Handtasche hat Isabel schon. Außerdem sind bereits drei Sätze geschrieben. Das Buch dürfte also kein Problem sein. Das erklärt sie auch dem Literaturagenten Joe, dne sie ganz schön sexy findet.
Doch dann taucht Joe bei einer Party in Begleitung von Isabels Intimfeindin Gina auf. Die ist bei ihm längst unter Vertrag – als Bestsellerautorin!

Gefangene des Herzens – Delia Parr
England im Mittelalter. Die junge Gabrielle Redclift verlässt das Kloster, um Cyprian Avendall zu heiraten, der ihr seit Jahren versprochen ist – den sie jedoch nur einmal zu Gesicht bekommen hat. Auf dem Weg zur Hochzeit wird sie von dem Schurken Morgan Chalstrey, dem Widersacher ihres zukünftigen Ehemanns, entführt. Morgan will sich an der unschuldigen Gabrielle für eine Grausamkeit Cyprians rächen. Gabrielles Schicksal scheint besiegelt – bis sie gegen ihren Willen erkennt, dass der vermeintliche Bösewicht auch gute Seiten hat, und ihr Verlobter weit davon entfernt ist, ein ritterlicher Held zu sein.

Swan – Naomi Campbell
Swan ist anmutig, schön, sexy … sie ist Topmodel. Doch obwohl erst 26, weiß sie, daß sie dieses Leben im Scheinwerferlicht nicht für immer ertragen kann – und will! Auch wenn dies bedeutet, daß sie von einem millionenschweren Kosmetikvertrag zurücktreten muß … Damit beginnt das Rennen um das neue »Gesicht des Jahres«. Fünf sehr unterschiedliche Mädchen kämpfen darum, das nächste Swan-Girl zu werden: eine adlige Britin, eine kalifornische Blondine, eine rothaarige Londonerin, eine kubanische Immigrantin und eine langbeinige afro-karibische Schönheit – Celestina, Cassie, Tess, Gigi und Amy. Der Kampf um den begehrten Job wird mit allen nur erdenklichen Mitteln geführt … und gerät unversehens zu einem Spiel auf Leben und Tod, als Swan von einem anonymen Anrufer bedroht wird. Wer ist der skrupellose Unbekannte, den Swan den ßKurierß nennt, und was wird er ihr antun, wenn nicht ein ganz bestimmtes Model zum neuen Swan-Girl wird.

Der Windglockentempel – Sigrid Heuck
In Pekinger politischen Kreisen ist eine Geschichte im Umlauf, die auf größten Unglauben stößt. Nick, ein junger Mann, berichtet von Dingen, die weit entfernt von jeder Realität sind. Von singenden Schüsseln ist die Rede, von einem geheimnisvollen Tal und einem Einsiedler, den die Leute im nächsten Ort für einen der acht Unsichtbaren halten. Mit Spannung wird der Leser Sigrid Heucks Zaubergeschichte verfolgen, ehe er erfährt, was in jenem weitabgelegenen Tal des chinesischen Huang Shan Gebirges wirklich geschehen ist.

Lilian und ich – Ninne Olsson
Auf in die frühen Sixties! Mit Apfelparfüm, Cola-Rum, roten Fransensofas uns Miles Davis … Kristina liebt Jazzmusik und Bach, ihren Freund Anders und Lilian, ihre beste Freundin. Eigentlich passen die Mädchen gar nicht zusammen. Doch Lilian, schön wie eine Elfentochter, fasziniert Kristina – bis sie sich an Anders heranmacht.

Codex Alera 1: Die Elementare von Calderon – Jim Butcher
Alle Einwohner Aleras können Magie wirken und die mächtigen Geister der sechs Elemente zu Hilfe rufen – nur der junge Tevi nicht. Doch als Intrigen und Bürgerkrieg das Reich zerreißen und die bösartigen Marat die Grenzen von Alera überschreiten, ruht das Schicksal Aleras auf Tavis Schultern. Jetzt steht einzig der Mut eines Schafhirten gegen nichtmenschliche Eroberer und die mächtigen Elementare der Verschwörer …

Die gelesenen Bücher:

Inspektor Jury spielt Domino – Martha Grimes
Das Fischerdörfchen Rackmoor liegt in bristischem Nebel und ist der Karnevalsstimmung so feuchtfröhlich nahe, wie es in England nur mögich ist, als eine auffällig kostümierte schöne Unbekannte ermordet aufgefunden wird. Wieder einmal erhält Inspektor Jury von Scotland Yard den Auftrag, schleunigst aus London abzureisen und seinen geschulten Blick in der Provinz umherschweifen zu lassen – auf der Suche nach etwas, was es im respektablen, auf Jagd, Nebel und wärmende Getränke eingeschworenen Rackmoor nicht geben dürfte: einen Mörder. Oder vielleicht eine Mörderin?
»zur Rezension«

Lilian und ich – Ninne Olsson
Auf in die frühen Sixties! Mit Apfelparfüm, Cola-Rum, roten Fransensofas uns Miles Davis … Kristina liebt Jazzmusik und Bach, ihren Freund Anders und Lilian, ihre beste Freundin. Eigentlich passen die Mädchen gar nicht zusammen. Doch Lilian, schön wie eine Elfentochter, fasziniert Kristina – bis sie sich an Anders heranmacht.
»zur Rezension«

Inge findet heim – Dora Thaler
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mädchenoberschule in Rosenbach soll ein Theaterstück aufgeführt werden. Nun bekommt jedoch die allseits beliebte Inge die Rolle der Prinzessin und Grit, ihre ärgste Feindin, die Rolle der alten Hexe. Um sich zu rächen behauptet Grit, Inge sei ein Findelkind. Allerdings hat sie damit nur allzu recht und löst damit in Inge das reinste Gefühlschaos aus.
Von ihren Eltern erfährt sie, dass ihr Vater – oder besser den Mann, den sie bis dahin für ihren Vater gehalten hat – sie aus einem brenndenden Haus gerettet hat, als er aus dem Krieg zurückkehrte. Ihre leibliche Mutter, die sich auf der Flucht befand und in jenem Bauernhaus Unterschlupf fand, nicht mehr gerettet werden konnte.
Inge hat nun nur noch ein Ziel: ihren leiblichen Vater zu finden.
»zur Rezension«

Rosa Riedl – Schutzgespenst – Christine Nöstlinger
Nasti – mit vollem Namen Anastasia – hat Angst vor finsteren Räumen, sie hat Angst vor dem Keller, sie hat Angst vor Hunden, sie hat Angst, am Abend allein in der Wohnung zu sein – sie hat immer Angst.  Da bekommt Nasti plötzlich  Hilfe auf eine Art, die kein Mensch erwarten würde: Im Hause wohnt – es muss gesagt werden: ein Gespenst. Ein Gespenst, das die Näte der kleinen Leute sehr genau kennt. Ein Gespenst, das die Leute selber kennt, weil es ja in diesem Haus, in dieser Gasse einst als Mensch gewohnt hat. Dieses Gespenst heißt Rosa Riedl. 1938, gerade in dem Moment, als sie Herrn Fischl, der mit einem Zahnbürstel den Gehsteig reinigen soll, zu Hilfe eilen wollte, wurde Rosa Riedl von einer Straßenbahn überfahren. Aber “wenn einer etwas so dringend zu erledigen hat wie ich damals, wenn einer so zornig und wütend ist, dann kann der nicht richtig sterben, weil er keine Ruhe hat”, erzählt Rosa Riedl. Und deshalb ist sie jetzt ein Gespenst und wohnt auf dem Dachboden. Ein liebevolles Gespennst mit dem Herz auf dem rechten Fleck und einem guten Mundwerk. Rosa Riedl greift nun in das Leben Nastis, später sogar einer ganzen Schulklasse mit gesundem Hausverstand und sehr energisch ein.
»zur Rezension«

Inga ist er fünfzehn – Hans Peterson
Die fünfzehnjährige Inga aus Göteborg macht mit ihren Eltern vier Wochen Urlaub in den Bergen. Während in ihrer Heimatstadt bereits der Frühling Einzug hielt, ist hier noch tiefster Winter. Inga ist für ihr Alter schon sehr reif und ihr größter Traum ist es, Tänzerin zu werden. Schon bald lernt sie einen Jungen aus dem Dorf kennen, der sie sehr interessiert. Sie treffen sich von nun an öfter und er bringt ihr das Skifahren bei. Doch wird er ihre Gefühle jemals erwidern können?
»zur Rezension«

Cujo – Stephen King
Cujo, ein zwei Zentner schwerer Bernhardiner, ist der Liebling von ganz Castle Rock, einer verträumten Kleinstadt im Süden der USA. Er ist der beste Freund des zehnjährigen Brett Camber und seiner Eltern Joe und Carity.
Eines Tages jagt Cujo ein Wildkaninchen, das sich in einem versteckten Erdloch in Sicherheit bringt. In blindem Jadeifer will der Hund seine Beute verfolgen und scheucht einige Fledermäuse auf, die mit einem teuflischen Virus infiziert sind. Von da ab verwandelt sich die Idylle von Castle Rock nach und nach in eine Hölle, die von einem vierbeinigen, mordgierigen Monster beherrscht wird …
Mit Cujo, seinem wahrscheinlich spannendsten Werk, beweist Stephen King wieder einmal eine souveräne Meisterschaft als literarischer Komponist psychologisch augereifter Horroropern.
»zur Rezension«

Anubis – Wolfgang Hohlbein (Hörbuch)
Eine glänzende Karriere für Mogens Van Andt nach seinem Harvard-Studium wurde verhindert. Nun ist er Professor an einer kleinen Universität an der Ostküste der USA. Da bietet ihm ausgerechnet der verhasste Mann, den er für sein gescheitertes Leben verantwortlich macht, eine zweite Chance: Ein unterirdischer Tempel in Kalifornien soll zur großen archäologischen Sensation werden.
»zur Rezension«

Elkes neues Leben – Emma Gündel
Die junge Frau Elke ist der Mittelpunkt im Doktorhaus und in der Hochgebirgs-Klinik für kranke Kinder, die durch ihre selbstlose Opferbereitschaft bedeutend vergrößert werden konnte. Ihre beiden Kinder wachsen heran, und Elke erlebt durch sie viel Glück und Freude, aber die Tochter Mulle bereitet ihr eine Zeitlang große Sorge. Katja, die Freundin aus der Kindheit, braucht oft Rat und Trost, und Elke, die noch genauso impulsiv, mitfühlend und hilfreich ist, hat eine schwierige, aber schöne und befriedigende Aufgabe. Die Menschenliebe, die sie reich und großzügig verschenkt, strömt als Segen zu ihr zurück.
Mit Band 4 heißt es Abschied nehmen von Elke. Auf 800 Buchseiten ist sie eure vertraute Freundin geworden, die ihr nie vergessen werdet.
»zur Rezension«

Die Statistik:

gelesene Bücher: 8
abgebrochene Bücher: 1
aussortierte Bücher: 1
gelesene Seiten: 2525
neue Bücher: 16
Start-SuB: 899
aktueller SuB: 905

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s