Nudeln mit Schafskäsesoße


Gestern war es mal wieder so weit: Ich habe den Kochlöffel geschwungen. Doch gleich am Anfang passierte mir ein Fehler, der mir wirklich nich NIE passiert ist und den ich mir absolut nicht erklären kann 😦 . Ich wollte Nudeln aufsetzen – an sich keine große Sache und auch ich als Kochmuffel habe das schon etliche Male gemacht: Wasser in den Topf, Salz dazu, Nudeln rein (ich weiß, viele geben die Nudeln erst in kochendes Wasser, das dauert mir zu lange und da ich Nudeln sowieso lieber weicher mag, mach ich sie immer gleich rein 😉 ) und Herdplatte anschalten.

Okay, so weit, so gut. Nun habe ich nebenbei schon folgendes gemacht: 1 Zwiebel gewürfelt, Knoblauch dazugegeben (im Rezept steht 1 Zehe, da wir aber nur getrockneten aus der Mühle haben, war es ca. 1 TL) und Knoblauchsalami gewürfelt. Fragt mich jetzt bitte nicht, wie viel das war. Im Rezept steht 1 Packung – SEHR aufschlussreich. Ich hatte Knoblauchsalami am Stück. Ich denke, hier kann man so viel hinzugeben, wie man mag 😉 .

Tja, und nun kam der Moment, wo ich mich fragte, warum denn das Wasser der Nudeln noch immer nicht kocht. Als ich hinter unseren Herd nach dem Nudellöffel (heißt das so? Keine Ahnung 😛 ) griff, wunderte ich mich, warum es da so heiß war. Oh Mann! Ich hab doch tatsächlich die falsche Herdplatte angemacht und die glühte nun schon rot auf, mit leeren Topf drauf – der ist noch neu! Ich bekam die totale Panik, dass ich den nun gleich mal ruiniert habe. Also hab ich erst mal nach meinem Freund „geschrien“. Aber es war alles gut: Dem Topf geht es gut, der Nudeltopf wurde einfach umplatziert und nun hatte auch die Pfanne, die man für die Soße braucht, auch noch Platz.

In der Pfanne wurden nun die Zwiebeln zusammen mit dem Knoblauch angedünstet. Daraufhin kamen die Salamiwürfelchen hinzu, die scharf angebraten wurden.

Die nächsten Zutaten warteten bereits:

Ich habe den Schafskäse (1 Packung) grob zerkleinert. Der kam nun ebenfalls in die Pfanne.

Als dieser immer weicher wurde, kamen noch eine Packung Kräuterfrischkäse und Sahne hinzu. Ja, ihr merkt schon, für die schlanke Linie ist das nichts 😀 . Hinzukamen noch 300 ml Gemüsebrühe, 1 TL Petersilie und Gewürzmischung (ja, im Rezept steht wirklich Gewürzmischung – tolle Angabe, oder? Wir haben hier eine Würzmischung genommen, die sich „Pizzagewürz“ schimpft – was anderes hatten wir nicht zur Hand 😉 ).

Ganz zum Schluss kamen noch 3 gewürftelte Tomanten hinzu. Hier nun nicht mehr aufkochen, damit die Tomaten nicht ihre Schale verlieren und bissfest bleiben.

Okay, das war’s. Das fertige Gericht sieht dann so aus:Guten Appetit! Achso, mein Fazit: Es stopft extrem! Zwar war es ganz lecker, aber noch mal essen muss ich es, glaube ich, nicht 😉 .

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Kochen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Nudeln mit Schafskäsesoße

  1. SilkeS. schreibt:

    Hallo Auora!

    Du kochst aber ziemlcih ausgefallene Gerichte.
    Woher nimmst Du die Rezepte???
    Klingt wirklich nach einem sehr „mächtigen“ Mahl, aber lecker!

    Gruß Silke

    • Aurora schreibt:

      Huhu!

      Nun, ich schaue bisher immer bei chefkoch.de. Dieses Rezept habe ich zu 99% so übernommen, wie es da zu finden war. Das erste Essen habe ich aus zwei Rezepten zusammengewürfelt und nochmals ergänzt. Oft sind Rezepte ja nichts weiter als Anregungen. Ich finde das im Moment ziemlich spannend. Hab auch schon eine Idee für das nächste – also zu 50% steht es schon 😀 .

  2. Det Lizzlchen schreibt:

    Huhuu 🙂

    Das mit dem Topf kenn ich. Ist mir nicht nur einmal passiert, bisher. XDDD
    Trotzdem sieht euer Essen echt lecker aus. 🙂

    Wieder ein tolles Rezept, ich freu mich auf weitere Versuche und Posts. ^^

    alles Liebe,
    Lizzy

    • Aurora schreibt:

      Ich hab mich sooo erschrocken, als ich gesehen hab, dass die Platte rot glüht – uahhh! o.O . Bisher ist mir so was noch nie passiert *Kopf schüttel*.

  3. Detlev Zesny schreibt:

    Hallo,
    also ich denke mal, Deiner Schreibweise nach zu urteilen, warst Du schlichtweg zu hektisch…
    Macht aber nichts. Wenn es hinterher dennoch geschmeckt hat, war ja alles gut.
    Im Übrigen schreibst Du sehr lebhaft und es macht Spaß weiterzulesen, auch wenn das Thema nicht jeden interessiert.

    Gruß Detlev
    (Trollbär Lyrik Wabern)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s