Schinken-Käse-Hörnchen


Auch am Sonntag habe ich mich gleich an ein zweites Gericht gewagt, das es zum Abendbrot gab. Ich kann es mir jedoch auch gut als Partysnack vorstellen 😉 .

  • Für die Schinken-Käse-Hörnchen braucht ihr:
  • Blätterteig (tiefgefroren)
  • Kochschinken
  • geriebenen Käse
  • Eigelb

Ich habe hier bewusst auf Mengenangaben verzichtet, da es ja immer darauf ankommt, wie viele Hörnchen ihr machen möchtet.

Gleich zu Anfang ist mir natürlich der blödeste Fehler unterlaufen, den ich machen konnte. Eigentlich soll man die Blätterteigscheiben nämlich teilen (stand auch im Rezept), aber ich dachte dann: „Hä? Die sind doch schon quadratisch, wenn ich die teile, sind sie doch rechteckig.“ Möööp!!! Schon mal was von diagonal teilen gehört, so dass im Endeffekt Dreiecke entstehen? Nö, wahrscheinlich nicht. Also, wenn ihr das hier nachbrutzeln wollt, macht aus den Quadraten bitte Dreiecke und nicht so wie ich:

Der Teig wird dann noch ein wenig ausgerollt. Nun legt ihr eine halbe Scheibe Kochschinken in etwa in die Mitte (bei einem Dreieck wird es wohl dieses komplett bedecken 😛 ).

Anschließend kommt auf den Schinken noch ein wenig Käse:

Nun zu einem Hörnchen formen (Achtung: Bei mir sieht es natürlich wieder entsprechend verkrunkelt aus 😛 ):

Anschließend kommen die Hörnchen in den Ofen und werden dort noch mit Eigelb bestrichen, damit sie später eine schöne goldbraune Färbung erhalten:

Nun kommt es für angegbene 20 Minuten in den Ofen. Bei unserem Ofen dauerte es natürlich wieder länger. Müsst ihr halt schauen, wann sie schön knusprig braun aussehen 😉 .

Taddaaa! Das hier ist das Ergebnis – und es schmeckte sehr gut! 😀

Für alle, die die Hörnchen auch ausprobieren möchten, wünsche ich: Guten Appetit!

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Kochen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Schinken-Käse-Hörnchen

  1. Callunaful schreibt:

    Ui, das muss ich auch mal ausprobieren! Das sieht recht einfach aus. ^^
    Bisher habe ich mich irgendwie an Hörnchen/ Croissants nie rangetraut…
    Liebe Grüße, Erika

  2. Aurora schreibt:

    Ja, das ist super einfach 😀 .

  3. Chaosweib schreibt:

    Wenn Du so weitermachst, müßen sich Bocuse und Schuhbeck aber warm anziehen. ;D
    So ähnliche Schinkentaschen habe ich früher für unsere Spieleabende gebacken.

    • Aurora schreibt:

      Jetzt musste ich doch glatt mal googlen, wer oder was Bocuse und Schuhbeck ist/sind 😀 . Ach nein, vor mir brauchen die beiden nun wirklich keine Angst zu haben. 😉

      • sabo schreibt:

        Herr Schubeck ist das wandelnde Kräuterlexikon :O der kann wirlich zu jedem Stängel ne Geschichte erzählen

  4. Det Lizzlchen schreibt:

    mmmmh, lecker *__*

  5. SilkeS. schreibt:

    Lecker und das klingt einfach. Ich glaube das probiere ich auch mal aus!!
    Sonst kaufen wir die immer für € 1,- /stk an der Tanke!

  6. sabo schreibt:

    🙂 Blätterteig gibts aber auch in der normalen Kühltheke – der ist nicht so sperrig wie das TK Zeugs 🙂

    • Aurora schreibt:

      Ach, ich finden den tiefgekühlten gar nicht mal so schlecht. Vor allem, wenn man nicht alles braucht. Wird dann sicherlich nicht so schnell schlecht wie „nur“ gekühlter 😉 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s