Resident Evil Bd. 1 – Die Umbrella-Verschwörung – S. D. Perry


Klappentext:
Tritt ein in die Welt des Survival-Horrors …
Raccoon City, ein abgeschiedenes Bergstädtchen, wird urplötzlich von einer Serie grauenhafter Morde heimgesucht. Grausame Killer treiben ihr Unwesen in den unliegenden Wäldern. Bizarre Gerüchte machen die Runde. Gerüchte pber Attacken unheimlicher Kreaturen – manche menschenähnlich, andere nicht. Und offenbar haben sie eine Vorliebe dafür, ihre Opfer zu verspeisen.

Eine düstere, einsame Villa scheint in Zusammenhang mit den Vorfällen zu stehen. Sie befindet sich im Besitzt des ominösen Umbrella-Unternehmens. Seit Jahren betreibt die Firma dort unbemerkt Genforschung, angeblich zum Wohle der Menschen.

Der offizielle Roman zum Kult-Game Resident Evil.

Meine Meinung:
Anfangs ging ich noch davon aus, dass die Handlung des Buches mit der des Films identisch ist. Aber das war falsch, denn es ist dem Spiel angelehnt, das eine komplett andere Handlung hat, wie mir inzwischen bestätigt wurde. Ich selbst kenne das Spiel nicht, sodass ich völlig unvoreingenommen in die Handlung eintauchen konnte.

Es wird aus mehreren Sichtweisen geschrieben, was mir immer wieder sehr gut gefällt, auch wenn man sich immer erst wieder einige Zeilen hineinlesen muss, um zu wissen, wessen Sicht hier geschildert wird.

Worum geht es genau? Wie im Klappentext schon geschildert, geschehen unerklärliche Morde. Als die gewöhnliche Polizei immer mehr in eine Sackgasse rennt und nicht mehr weiter weiß, wird das S.T.A.R.S.-Team damit beauftragt, diese aufzuklären. Zunächst schicken sie das sogenannte Bravo-Team in den Wald, doch schon bald bricht das Funksignal ab. Also sind nun die Alphas gefragt. Diese finden den inzwischen fluguntauglichen Helikopter ziemlich schnell – von den Bravos allerdings keine Spur. Allerdings sind sie nun direkt an der Villa, die eigentlich schon seit mindestens 30 Jahren leerstehen sollte. Als ihnen keine andere Möglichkeit bleibt, flüchten die Alphas in das Haus und müssen feststellen, dass dieses nicht so leerstehend ist wie man ihnen weißmachen wollte.

Von nun an wird die Handlung etwas verwirrend, da die Alphas sich trennen und die Villa einem riesigen Labyrinth gleicht. Hier merkt man als Leser stark, dass es einem Computerspiel angelehnt ist, denn auch dort sind nicht geradlinige Wege natürlich gang und gäbe. Selbstverständlich dürfen die Zombies, um die es bei Resident Evil ja hauptsächlich geht, nicht fehlen. Diese erscheinen auch in verschiedenen Formen und teilweise sind sie nichts für zart besaitete Gemüter 😉 . Andere Situationen finde ich allerdings auch ein wenig sehr weit hergeholt.

Alles in allem ist es ein gutes Buch für Zwischendurch. Allerdings muss ich dazusagen, dass ich kein Bedürfnis danach verspüre, auch noch die anderen Bände, aus der diese Buchreihe besteht, zu lesen. Es wird somit zum Buch auf Reisen erklärt 😉 .

Hier noch meine Meinung in Videoform:

Ich gebe diesem Buch:

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s