James Petterson – Tagebuch für Nikolas


Klappentext
»Mein geliebter kleiner junge, stell dir vor, dass das Leben ein Spiel ist, in dem du fünf Kugeln jonglierst. Diese Kugeln heißen Arbeit, Familie, Gesundheit, Freunde und Rechtschaffenheit. Und du hältst sie alle in der Hand. Aber eines Tages begreifst du, dass die Arbeit ein Gummiball ist. Wenn du ihn fallen lässt, springt er wieder hoch. Die anderen vier Kugeln – Familie, Gesundheit, Freunde und Rechtschaffenheit – sind aus Glas. Wenn du eine von diesen Kugeln fallen lässt, wird sie unwiderruflich beschädigt, zerspringt vielleicht sogar in tausend Stücke …«

Als Kate Wilkinson den für sie perfekten Mann kennenlernt, ist sie überglücklich. Doch eines der Tages verschwindet der Geliebte spurlos, er hinterlässt jedoch ein Tagebuch. Es sind die Aufzeichnungen einer jungen Mutter, die sie ihrem kleinen Sohn Nikolas gewidmet hat. Darin schildert sie ihre Liebesbeziehung zu dem Vater des Kindes, ihr glückliches Leben. Schon bald begreift Katie, dass der mann aus dem Tagebuch und ihr Geliebter ein und derselbe Person sind …

Meine Meinung
James Patterson ist vor allem für seine Krimis bekannt, aber »Tagebuch für Nikolas« ist alles andere ein Krimi. Es handelt sich hierbei eher um eine Liebesgeschichte mit viel Romantik, aber auch Traurigkeit. Als kitschig würde ich dieses Buch allerdings ganz und gar nicht bezeichnen.
Das Buch handelt davon, dass Katie von ihrem Freund Matt verlassen wurde, ihr jedoch ein Manuskript zukommen ließ. Da Katie als Lektorin arbeitet, denkt sie sich erst einmal nichts dabei. Dieses Manuskript jedoch ust das »Tagebuch von Nikolas«, das von einer Suzanne für ihren Sohn geschrieben wurde. Der Vater von Nikolas ist Matt.
Mit Hilfe dieses Manuskripts lernt Katie alles von der kleinen Familie kennen und erst zum Schluss wird ihr klar, warum Matt wollte, dass sie es liest.
Ich muss zugeben, dass mir an einer supertraurigen Stelle (trauriger als ich es geahnt hätte), die Tränen kamen.
Die Aufmachung des Buches ist super, denn die Handlung springt von der Gegenwart (diese Teile werden mit KATIE betitelt) und der Vergangenheit (mit TAGEBUCH betitelt) hin und her.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch innerhalb von einem Tag ausgelesen habe.
Dieses Buch ist auf jeden fall für alle Leser, die sich nach Herzschmerz für zwischendurch sehnen, empfehlenswert.
Daher gebe ich dem Buch:

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s