Pärchenabend forever von Susanne Klingner und Bastian Obermayer


Klappentext:
Una und Per sind glücklich. Dann ziehen sie zusammen.
Und schon geht es los: Kriegt Una ein eigenes Zimmer? Darf Per nach Hause kommen, wie es ihm gerade passt? Wer putzt was? Sollen sie gemeinsam zu Abend essen? Und wie steht’s um Pärchenabende?
Gerade als die beiden anfangen, ihr neues Erwachsenenleben zu mögen, macht Per einen Fehler und Una bekommt eine E-Mail, die alles in Frage stellt …

Meine Meinung:
Dieses Buch ist auf jeden Fall sehr amüsant und doch steckt so viel Wahrheit dahinter. Jeder, der mit seinem Partner zusammenlebt, wird sich an der ein oder anderen Stelle mit Sicherheit wiedererkennen.
Worum geht es in diesem Buch? Zunächst gibt es da Una, die bei einem Mode-Label als Näherin arbeitet. Allerdings hat sie Modedesign studiert und hofft seitdem auf die Chance, innerhalb der Firma aufzusteigen. Schließlich ergibt sich die Chance, denn es wird eine Stelle als Jungdesigner frei. Auf diese bewirbt sie sich selbstverständlich. Allerdings wird sie abgelehnt. Da Una jedoch auf keinen Fall weiterhin als Näherin arbeiten möchte, kündigt sie und versucht sich als selbstständige Modedesignerin, was natürlich – gerade am Anfang – nicht die leichteste Aufgabe ist.
Zur gleichen Zeit ergibt sich auch für Per eine Aufstiegsmöglichkeit. Er arbeitet bei einem Zeitungs- und Zeitschriftenverlag und ist dort für Zahlen und Statistiken zuständig. Er liebt seinen Beruf, weil er Zahlen liebt und sein eigenes Leben nach Statistiken lebt. Eigentlich will er gar nicht aufsteigen. Doch ehe er selbst begreift, hat er sein Interesse für die freigewordene Stelle als Abteilungsleiter bekundet. Das Wort Abteilungsleiter mag er jedoch überhaupt nicht und als er die Stelle tatsächlich bekommt, nennt er sich lieber Teamleiter.
Was mir persönlich an Una am besten gefallen hat, war, dass sie Einkaufengehen hasst. Endlich wird auch so etwas mal in einem Buch aufgegriffen. Denn es gibt ja immer das Voruteil: alle Frauen lieben shoppen! Nein! Ich zum Beispiel hasse auch einkaufen. Das ist mir alles immer viel zu hektisch! Somit bin ich echt froh, dass das auch endlich mal in einem Buch vorkommt. Ansonsten ist das komplette Buch echt witzig aufgemacht. Die einzelnen Gedankengänge der beiden sind oft so grundverschieden, dass es einfach nur Spaß macht, ihnen zu folgen. Außerdem ist das Ende mehr oder weniger offen, sodass ich mir vorstellen kann, dass es mehr von Una und Per zu lesen geben könnte. Wenn dem irgendwann der Fall sein sollte, bin ich eine der ersten, die sich dieses Buch umbegingt zulegen muss .
Ich gebe dem Buch:

Und hier meine Videorezension zu diesem Buch:

Habt ihr dieses Buch auch schon gelesen? Was haltet ihr davon?

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s