Eine Menge geschafft


Obwohl ich heute am späten Nachmittag begonnen habe, schaffte ich ziemlich viel. Zunächst machte ich natürlich die zweite Teilaufgabe von der Übung, die ich gestern begonnen habe. Die dritte Übung künpfte direkt an diese an und war somit auch superschnell erledigt.

Da dies ja nun recht schnell getan war und ich heute eigentich auch die 4. Lektion durchgearbeitet haben wollte, machte ich nach einer kurzen Pause direkt weiter. Denn jetzt begann die Zeiteinteilung. Worauf kommt es da an? In der ersten Übung der 4. Lektion musste ich mir ein Ziel setzen. Jedoch nicht gleich ein großes, vielleicht nie erfüllbares Ziel, sondern ein kleines, dass auf jeden Fall zu erreichen ist bzw. sein könnte. Hierbei sollte man dieses Ziel einteilen in Tages-, Wochen- und Monatsziel. Das Tages- und Monatsziel waren für mich ganz schnell gefunden. Bei dem Wochenziel musste ich ein wenig länger überlegen, fand aber schließlich auch ein solches.

Die zweite Übung der 4. Lektion ist wieder einmal ganz und gar nach meinem Geschmack. Gut ist sicherlich auch, dass ich diese NICHT an einem einzigen Tag schaffen KANN. Daher macht es mir auch nichts aus, dass ich heute nicht alles hintereinanderweg machen kann, sondern mehrere Tage für diese Übung benötigen werde. Worum geht es in dieser Übung? Ich bekam fünf Namen und das entsprechende Alter. Nun gilt es, zu den Personen einen Kurzlebenslauf zu schreiben. Bevor ich mit diesen jedoch beginne, habe ich heute auf Karteikarten mit verschiedenen Farben Notizen zu den jeweiligen Personen gemacht. Eine Farbe steht dabei für eine Person. Sicherheitshalber schreibe ich aber immer noch den jeweiligen Namen in die Kopfzeile jeder Karte. Das hat schon irre viel Spaß gemacht und schon als ich die Namen und das jeweilige Alter las, quillte mein Kopf quasi über vor Ideen. Nun sind die wichtigsten soweit gesammelt (fünf Karten pro Person) und morgen mache ich an den ersten Kurzlebenslauf. Ob ich morgen gleich alle schreibe, weiß ich noch nicht. Liegt sicher daran, wie lange ich an einem sitzen werde *lach*. Ich bin jedenfalls immer noch total kribbelig und freue mich darauf, den Personen Leben einzuhauchen. Dadurch kam mir auch schon eine Idee für die Zukunft: Ich werde jetzt immer meine Personen auf Karteikarten „ordnen“, wobei eine Farbe stets für eine bestimmte Art von Person (blau = Adlige, weiß = Männer, rosa = Frauen, gelb = Jungen, grün = Mädchen). Das scheint vor allem dann praktisch zu sein, sollte ich mal Geschichten schreiben, in denen Personen aus einer anderen Geschichte vorkommen, oder auch, um nachzusehen, was für Eigenschaften diese Person noch mal hatte.

Okay, mein Freund und ich gehen gleich in eine Cocktailbar um die Ecke. Da steigt heute eine kleine Promotionparty für einen neuen Energydrink. Na, mal sehen, was da so los sein wird ;). Ich sag dann einfach mal: bis morgen!

Advertisements

Über Aurora

Ich liebe Bücher über alles!
Dieser Beitrag wurde unter Schreiben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s